Lipporn
Lipporn

Stammbaum Herren von Lipporn

Gerold I von Vintzgau

± 730-????

 

Hadrianus (Adriaan)

± 758-824

 

Otto (Udo) I von der Lahngau

± 837-886

Er war ein Prominenter Adeliger und gilt als Stammvater der Koradiner (Wettergau)

 

Eberhard I von Ortenau

± 860-903

Stammt aus der Familie der Koradiner (Wettergau)

 

Gebhard von Ufgau

± 885-???

Stammt aus der Familie der Koradiner (Wettergau)

 

Drutwin I von Estergau, Graf von Lipporn auf dem Einrich

± 922-956

Erbauer der Alten Burg. Er ist verstorben 956 in Strüth. Auf dem Nachhauseritt von einer Fete, wurde er von einem Bauer durch Pfeilschuss getötet. Vor seinem Ende habe er den Ort, an dem er starb, als Platz für eine Fromme Stiftung unter St. Florinus als Schutzpatron bestimmt und für diesen sein Geld und Gut vermacht. An dieser Stelle soll später der Hochaltar der Schänauer Klosterkirche errichtet worden sein. Erst im Jahre 1114 wurde das Testament Drutwins vollzogen in dem bei Lipporn anschließend an die im Anfang des 10. Jahrhunderts erbaute Kapelle eine Mönchspropstei errichtet wurde, die dem Salvatorstift in Schaffhausen unterstellt wurde und den hl. Florian als Schutzpatron hatte.

 

Drutwin II von Königssondergau, Herr Burg in Lipporn

± 942-992

Drutwin II hatte wahrscheinlich keine Kinder weil die Köningssondergau an seinen Neffe Reginhard I von Zwaben ging. Das Erbe von Lipporn ging später an Dudo Heinrich von Laurenberg.

 

Dudo-Heinrich von Laurenbug, Wächter im Siegerland, Erbe von Lipporn

± 1070-1123

Stammvater des Hauses Nassau.

Die Königshäuser Niederlande und Luxemburg gehen daraus hervor.

Graf Dudo war der Sohn von Ruprecht I, dem Erzbischöflichen Vogt im Siegerland.

Graf Dudo von Laurenburg wird erstmals verläßlich erwähnt als dieser genannt, als er 1117 das sich in seinem Besitz befindliche Lipporn mit der Florinskirche zur Stiftung einer Probstei dem Kloster Schaffhausen übereignet. Er nennt sich dabei selbst "Tuto de Lurinburg, advocatus". Er baute um 1100 mit seinen Söhnen Arnold I. von Laurenburg und Ruprecht I. die Burg Nassau